Senckenberg Graduate School

International Multidisciplinary Parasitology and Vector Biology (IMPact-Vector)

ie Exkursion im Rahmen der Senckenberg Graduiertenschule „Impact Vector“ nach Bolivien ist am 05.11.2015 gestartet. Nach einem Zwischenaufenthalt in Sao Paolo sind die Teilnehmer Mayke Leggewie, Nariaman Shohhosseini, Lisa Koch, Dorian Dörge, Raphael Frank und Christian Melaun in Santa Cruz angekommen um am nächsten Tag zur ökologischen Station Chiquitos zu fahren.

Aufgrund fortschreitender Habitatzerstörung aus agrarwirtschaftlichen Interessen in Bolivien stellt, die im Jahr 2009 gegründete Station, einen heutzutage einzigartigen Hotspot für verschiedenste Faunenelemente dar. Dies liegt unter anderem daran, dass in diesem Gebiet vier Vegetationszonen aufeinandertreffen: die des brasilianischen Schildes, der Cerrado, die des Andenhochlandes sowie der Gran Chaco. So sind z.B. auf diesem Gelände u.a. 40 Froscharten beschrieben, während in vergleichbaren Gebieten in Brasilien maximal 26 Arten beschrieben wurden. 
Der erste Exkursionspunkt beinhaltete ein limnisches Habitat in dem u.a. Zeigerpflanzen für feuchte Gebiete (Monstera spp.) wie auch für trockene Gebiete wie beispielsweise Kakteen, gemeinsam vorkommen. Aus der Tierwelt konnten dort diverse Spinnenarten (Gasteracantha spp. sowie Heeteropodidae, Lycosidae und Segstridae) und neuweltliche Schienenechsen (Ameiva spp.) beobachtet werden. Auf dem Weg dorthin wurden die Teilnehmer ste
ts von mindestens zehn Geiern (Cathartes atratus, Cathartes aura, Cathartes burrovianus) begleitet, die über ihnen ihre Runden drehten.

Intitiator
Inhalt konnte nicht geladen werden.